Planungstheorie

Lehrstoff


Der Planungsbegriff: Sachbezug & Sinngehalt.

Das Umfeld des Planungsbegriffs: Überlegungen & Handlungen, methodische Ordnung & pragmatische Ordnung, Satzebene & Sachebene, Auskopplung & Rückbindung, Unterscheidungen & Unterschiede, Darstellungen & Tatsächlichkeiten, Zuschreibungen & Beschaffenheiten, Auffassungen & Äußerungen, Beschreibungen & Beschriebe, Aufschlüsse & Anleitungen, Verständnis & Verständigung, Erfahrungen & Erwartungen, Überzeugungen & Bestrebungen, Vermutungen & Vergewisserungen, Verursachungen & Bezweckungen, Zwangsläufigkeiten & Maßgeblichkeiten, Prinzipien & Maximen, Standards & Normen, Zustandekommen & Zustandebringen, Erklärungswissen & Bewirkungswissen, Einwirkungen & Auswirkungen, Waltbereiche & Wirkbereiche. Handhaben der Planung: Schablonen des Beieinander, Zueinander, Miteinander und Nacheinander.

 

Planung als Ausdruck der Eigensteuerung von Systemen.

Der Systemansatz: Herkunft, Ausprägung und Verwendung.

Planung als Veranstaltung: Rekursive Verkoppelung von Lebenswelt (Arena & Agenda) und Planungswelt (Einrichtung, Auftrag & Ansatz).

Planung als Vorgehen: Verfertigung von Anleitungen als Vorbereitung von Einwirkungen zur Bewerkstelligung angestrebter Auswirkungen.

Planung als Kenntnisverarbeitung: Rahmensetzung, Richtungsweisung, Wegbereitung. Planung als Problembewältigung: Problemklärung, Suchfeld, Suche und Ergebnis.

Planung als Herstellungsvorgang: Erkundung, Deutung, Entwurf und Prüfung.

Planwerke: Stücklisten, Baupläne, Drehbücher. Planungsstufen: Vorgaben, Vorhaben und Vorgehen.

 

Vermittlungsform
Vorlesung mit Ausgabe von Prinzipskizzen zur Vorbereitung auf die Klausur.

 

Turnus
WS

 

WS 2019/20: 
Mo 15:45-17:15 in Raum 026, Gebäude 11.40 (Eingang Englerstr. 11)

Beginn 21.10.2019

 

Quellen